PEGIDA, wie meinen?

Ein Gespenst läuft durch Deutschland und mehr und mehr Menschen schliessen sich diesem Gespenst an, ohne vielleicht genauer zu hinterfragen was dieses Gespenst in Wirklichkeit bezwecken will.

PEGIDA, Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes.
Was sagt uns das?
Ich habe mal in Wikipedia gestöbert…
Patriotismus: „…emotionale Verbundenheit mit der eigenen Nation bezeichnet. Im Deutschen wird anstelle des Lehnwortes auch der Begriff „Vaterlandsliebe“ synonym verwendet.“
Europäer: „Europäer sind die Bewohner Europas. Da Europa im Osten nach Asien hin keine eindeutige geographische oder geologische Grenze hat, ist die Abgrenzung der Europäer von den Asiaten eine Frage gesellschaftlicher Übereinkunft.“
Islamisierung:
Islamisierung bezeichnet die Einführung des Islams als vorherrschende Religion in zuvor mehrheitlich nicht islamisch geprägten Regionen oder Ländern. Historisch fand sie vor allem durch die islamische Expansion im Mittleren und Nahen Osten sowie auf der iberischen Halbinsel vom 7. bis 10. Jahrhundert statt.
Abendland:
„Als Abendland (auch: Christliches Abendland) oder Okzident wird ursprünglich der westliche Teil Europas bezeichnet, besonders Deutschland, England, Frankreich, Italien und die Iberische Halbinsel.[1] Heute wird der Begriff teils übereinstimmend mit dem Begriff der westlichen Welt verwendet. Seit der Romantik entwickelte sich vor allem im deutschsprachigen Raum eine besondere Traditionslinie um den Abendlandbegriff, die einen letzten Höhepunkt in einer regelrechten Abendland-Ideologie der 1950er Jahre fand.

Der Begriff Abendland ergab sich aus der antiken und mittelalterlichen Vorstellung von Europa als dem westlichsten, der untergehenden Abendsonne am nächsten gelegenen Erdteil. Das ihm entsprechende Antonym ist daher das griechisch-orthodox und islamisch geprägte Morgenland oder der Orient. Die griechisch-orthodoxe Kirche wird auch als die morgenländische bezeichnet.“
(Quelle(n): Wikipedia Detaillinks siehe oben)

Also kann man PEGIDA verstehen als: Vaterlandsliebende Bewohner des europäischen Kontinentes, die die Einführung des Islam als vorherrschende Religion in der westlichen Welt ablehnt.
Ah ja…
Es demonstrieren also Menschen aus ganz Europa dagegen, dass die Religion des Islam bei uns im „Westen“ vorherrschend wird. Uns sonst so?

Kann es sein, dass es über die Bedeutung von PEGIDA und den Begriff Islamisierung, sowie den anderen Schlagworten ungefähr so viele Deutungen und Interpredationen, wie Demonstranten bei den Demos gibt???
Fest steht, dass Menschen Angst haben, ob diffus, begründet, oder unbegründet. Sie sind verunsichert und das ist das eigentliche Problem, dass die bisherige Politik durch ihre Entscheidungen, oder eben keine Entscheidung grobfahrlässig herbeigeführt hat.

Hier ein Beitrag von Christoph Sieber:Christoph Sieber -Pegida
Ja, wir sind das Volk und wir haben es im Griff, wie man mit notleidenden, vertriebenen und geflüchteten Menschen in unserem Land umgeht.
Es ist auch unsere Sache, wie wir mit unseren Mitmenschen aus allen Teilen der Welt umgehen, die bei uns leben.
Ebenso ist es unser Ding dieser menschenverachtenden Politik Einhalt zu gebieten…
In diesem Sinne, geht auf die Strasse und protestiert, aber gegen die wirklichen Verursacher dieser Situation und gemeinsam mit den Richtigen und nicht gegen wehrlose und hilflose Menschen. Vor allem organisiert Euch selbst und lauft nicht irgendwelchen dubiosen Propagandisten nach.
Wehrt Euch gegen die immer grössere Entmachtung des Volkes, gegen den rasanten Sozialabbau, die fortschreitende Ausbeutung die gegen uns alle seitens der Mächtigen läuft, aber lasst nicht zu, dass wenige Aufrührer unser friedliches Land in ihre Klauen nimmt und unsere Seelen vergiftet.

Dazu passt auch ganz gut die Rede von H. Gysi, (Dr.) Gregor [Die Linke], in der 76. Sitzung vom 18.12.2014, er übt wenigstens Selbstkritik und versucht aufzurütteln:
Ausschnitt:
„Wir (alle) Politiker haben versagt, wir haben versagt, wir haben nicht genügend für die Aufklärung getan, wenn verunsicherte Menschen auf die Strasse gehen und sich
Wie können wir die Leute aus der Mitte der Gesellschaft wieder in die demokratischen Strukturen zurückholen? Ich sage es hier ganz offen, Herr Kauder, Herr Hofreiter, Frau Göring-Eckardt und Herr Oppermann: Wir alle haben versagt. Alle Abgeordneten, mich eingeschlossen, haben versagt. Wir haben nicht genügend für die Aufklärung getan.

Gregor Gysi im BT_betretene Gesichter 18_12_2014Wir denken immer, dass unsere Überlegungen auch die Überlegungen der Bevölkerung sind. Wir haben nicht genügend dafür getan, dass die Menschen wirklich wissen und fühlen, dass die überwiegende Mehrheit der Menschen islamischen Glaubens völlig friedlich und gewaltfrei ist. Es gibt nur einen furchtbaren, schrecklichen Teil, der die Ausnahme darstellt. Diese Unterscheidung müssen wir in den Medien, in der Kultur und in der Poli- tik endlich deutlich machen, um die Leute aufzuklären.“
(Quelle: Bundestags Dokumentation vom 18.12.2014)

Somit ist der Ball einerseits bei dem Menschen, die friedlich demonstrieren.
Sie müssen sich solidarisieren, aber unter der Flagge des Friedens, der Demokratie und der Menschlichkeit.
Andererseits ist der Ball bei den aktuell „aktiven“, also machthabenden Politikern – auch bei allen Mächtigen dieses Landes-, wieder eine vertrauensbildende, soziale Basis in unserem Land zu schaffen mit der sich dessen Bewohner wohl und geborgen fühlen und ordentlich durch ihre Hände, oder Köpfe Arbeit leben können.
Und das unabhängig davon woher jemand kommt, wo er geboren wurde, welche Hautfarbe, Religion, oder Weltanschauung er/sie/es hat.
Denn, die Würde des Menschen ist unantastbar!

Dann mal los…

Grüsse
Hans- Jürgen (Ronnie) Rigl

Schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.